Kosten

Die Tätigkeit des Rentenberaters wird grundsätzlich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) abgerechnet.

Der erste Schritt ist eine ausführliche Erstberatung. Dieses persönliche Gespräch klärt die wichtigsten offenen Fragen. Sie erhalten einen ersten Überblick über Ihr Anliegen. Ein solches Gespräch dauert durchschnittlich 60-90 Minuten.

Die Gebühren einer Erstberatung dürfen gegenüber Verbrauchern höchstens 190,00 Euro zuzüglich Umsatzsteuer betragen (§ 34 Abs. 1 Satz 3 RVG).

Für eine Erstberatung begrenze ich gegenüber Verbrauchern (Privatpersonen) die Gebühren auf 100,00 Euro bis höchstens 170,00 EUR.

Fragen kostet nichts! Bitte teilen Sie kurz Ihr Anliegen mit. Ich informiere Sie über die zu erwartenden Gebühren. Sie gehen keine Verpflichtung ein. Sie können auch dieses Kontaktformular verwenden.

Soweit weitere Maßnahmen notwendig werden (wie etwa die Vertretung im Widerspruchsverfahren), treffen wir hierüber eine individuelle Vereinbarung, die sich an den Werten des RVG orientiert.

Sollten Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, übernimmt diese möglicherweise die Kosten des Rechtsbeistandes für die Erstberatung oder im etwaigen Widerspruchs- bzw. Klageverfahren. Das erfrage ich gerne für Sie durch eine Deckungsanfrage.

Im Weiteren besteht ein Kostenerstattungsanspruch gegenüber der Deutschen Rentenversicherung unter den Voraussetzungen der §§ 63 Sozialgesetzbuch X und 193 Sozialgerichtsgesetz. Bei erfolgreichem Widerspruchsverfahren sind die zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung notwendigen Kosten zu erstatten (§ 63 Absatz 1 Sozialgesetzbuch X).

In einem Urteilsverfahren entscheidet das Sozialgericht, ob und in welchem Umfang die Beteiligten einander Kosten zu erstatten haben. Die gesetzliche Vergütung eines Rechtsbeistandes ist stets erstattungsfähig (§ 193 Absatz 3 Sozialgerichtsgesetz).